Wie das Projektbüro Ein-STEP im Oktober 2016 informierte, wird künftig der Begriff „kompensiertes Risiko“ in der Einschätzung der Risikomatrix nicht mehr verwendet. Dieser Entscheidung liegen Rückmeldungen aus der Praxis zugrunde, nach welchen die Verwendung der Begrifflichkeit weder auf die Qualität, noch die Effekte der Risikoeinschätzung positiv gewirkt habe. Vielmehr kam es zu Fehlinterpretationen des Begriffs und dessen ursprünglicher Intention. Alle Unterlagen wurden dahingehend angepasst. Die Originalmeldung ist auf der Homepage von Ein-STEP zu finden.