Allgemeine Information

In diesem Portal finden Sie grundsätzliche Informationen zum Strukturmodell der entbürokratisierten Pflegedokumentation entsprechend der Veröffentlichungen des Bundesministeriums für Gesundheit und dem Projektbüro Ein-STEP. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen.

Ausgehend von einer immer umfangreicheren Dokumentationspraxis wurde das Strukturmodell entwickelt, um die überbordende Bürokratie in der Pflege und den damit verbundenen Zeitaufwand des Personals zu reduzieren. In diesem Modell wird die Dokumentation auf ein notwendiges Maß beschränkt und der Pflegeprozess auf vier Stufen reduziert.

Checklisten, Erfassungsbögen und Screenings werden in der Strukturierten Informationssammlung (SIS) und der zugehörigen Risikomatrix zusammengeführt sowie mit der Tagesstrukturplanung eng verknüpft. Ausufernde Verlaufsdokumentationen werden ebenfalls auf das Prinzip „Abweichung von der Regel sowie Besonderheiten“ beschränkt. Routinemaßnahmen der Grundpflege und Betreuung bedürfen bei entsprechender Planung und regulärer Erbringung keines separaten Nachweises („Immer-so-Prinzip“).

Die berufliche Einschätzungs-, Entscheidungs- und Handlungskompetenz der Pflege erfährt durch das Strukturmodell eine deutliche Aufwertung.

Da der Wechsel auf die entbürokratisierte Arbeitsweise einen Paradigmenwechsel bedeutet, sind vorab entsprechende Schulungen durch die Berufsverbände erforderlich.

Weiterführende Links

Hier finden Sie u.a. nützliche Links zum Bundesministerium für Gesundheit, Projektbüro Ein-STEP sowie zu Downloads und Verbänden mit weiterführende Informationen: